FDP Bottrop informiert sich über den LWL-Haushalt 2018

Bildunterzeile: Andreas Mersch (li.), Oliver Mies (2.v.re.), Gabriele Schmeer (Bildmitte li.), Arne Hermann Stopsack (Bildmitte) und weitere Mitglieder der FDP Bottrop

Zu ihrer diesjährigen Haushaltsplanberatung hatte die FDP-Bottrop mit Arne Hermann Stopsack den Fraktionsvorsitzenden der FDP-FW-Fraktion im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) eingeladen.

Neben dem Kreisvorsitzenden Andreas Mersch, den beiden Ratsmitgliedern Gabriele Schmeer und Oliver Mies waren noch weitere Parteifreunde zusammengekommen, um das Zahlenwerk zu analysieren und Initiativen für Bottrop zu beraten. Arne Hermann Stopsack stellte in diesem Zusammenhang die Aufgaben und Finanzierungsstruktur des LWLs vor.

Die Stadt Bottrop muss als kleinste Verbandskommune eine Landschaftsumlage von 29,9 Mio. Euro bezahlen. Stopsack zeigte auf, welche Leistungen der LWL wo in Bottrop erbringt. So summieren sich die Leistungen aus dem Sozialbereich auf insges. 52,4 Mio. Euro. Dabei sind die Zahlungen der LWL-Behindertenhilfe Westfalen (31,3 Mio. Euro) und die Leistungen des LWL-Landesjugendamtes Westfalen (17,4 Mio. Euro) die größten Positionen. Es folgte ein für beide Seiten sehr interessantes Gespräch über etliche aktuelle Themen der Kommunalpolitik.

Mitglieder der FDP-FW-Fraktion im LWL kommen immer gern zu Fraktionen vor Ort oder in die Gliederungen der Partei, um haushalts- oder themenbezogen über die Arbeit zu informieren, mit den Kommunalpolitikern vor Ort zu diskutieren oder sich auszutauschen. Wer von diesem Angebot Gebrauch machen möchte, sollte sich an das Fraktionsbüro in Münster wenden.



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info