Gedankenaustausch mit der Präsidentin des Sparkassenverbandes Prof. Liane Buchholz

Von links: Arne Hermann Stopsack, Markus Diekhoff MdL, Prof. Liane Bucholz, Henning Höne MdL, Stephen Paul MdL und Gerhard Stauff

50 Millionen Kunden haben die Sparkassen bundesweit und stellen auch in Westfalen-Lippe die größte Finanzgruppe dar. In ihrer regionalen Verwurzelung sind sie von entscheidender Bedeutung für den heimischen Raum, egal ob für Privat- oder Geschäftskunden.

Zu dieser Regionalität gehört auch ein stetiger Austausch mit der Politik auf allen Ebenen. Am 19. März empfing Professorin Liane Buchholz als Präsidentin des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe fünf FDP-Politiker aus dem Verbandsgebiet in Münster. Dazu gehörten die Landtagsabgeordneten Stephen Paul, Henning Höne, und Markus Diekhoff sowie mit Arne Hermann Stopsack und Gerhard Stauff, zwei Abgeordnete der Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe.

Neben dem allgemeinen Kennenlernen stand der Austausch über wirtschafts- und finanzpolitische Themen im Vordergrund des Besuchs der fünf Politiker. Für Münster und den LWL als 40%igen Eigentümer ist natürlich insbesondere die Zukunft der Provinzial-Versicherung von großer Bedeutung. Wie bereits in der Wirtschaftspresse berichtet, findet hier ein erneuter Anlauf für eine Fusion mit der Provinzial Rheinland statt.



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info