FDP-FW-Fraktion zu Besuch im LWL-Beratungshaus

Bildunterzeile: Stephen Paul (Bildmitte rechts), Heinz Dingerdissen (4.v. links) Landesrätin Judith Pirscher (5.v.links) Willi Westphal (6.v.links), Magdalene Beermann (7.v.links) und weitere Mitglieder der FDP-FW-Fraktion vor dem LWL-Beratungshaus in Münster

Münster/Westfalen. Die FDP-FW-Fraktion der Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe besuchte das LWL-Beratungshaus zur Unterstützung schulischer Inklusion im Münsterland, das seit nunmehr einem Jahr besteht. Gemeinsam mit den Mitarbeitern des Beratungshauses am Bröderichweg in Münster zogen die LWL-Politiker eine erste Zwischenbilanz.

Das Gemeinschafts-Pilotprojekt der Bezirksregierung Münster und des LWL als Förderschulträger war im Mai 2012 ins Leben gerufen worden. Es soll für einen gleichberechtigten Zugang behinderter junger Menschen zum Bildungssystem sorgen und vielfältige und bislang verstreute Beratungsangebote an einer Stelle bündeln. Für Kinder und Jugendliche mit Förderbedarf in den Bereichen Sehen, Hören und Kommunikation, Sprache, Autismus sowie körperliche und motorische Entwicklung zeigen die Mitarbeiter im LWL-Beratungshaus möglichst wohnortnahe Bildungsangebote auf.

„Ist eine Förder- oder eher eine Regelschule für mein Kind am besten geeignet?“ Mit dieser Frage sind die meisten Eltern von behinderten Kindern überfordert. Genau für Fragestellungen wie diese bietet das LWL-Beratungshaus Hilfe und Unterstützung an. Dabei wird individuell beraten und die bestmögliche Förderung für das Kind ermittelt.

Bei ihrem Besuch machte sich die FDP-FW-Fraktion des LWL ein Bild von den Räumlichkeiten und erörterte im Gespräch mit dem LWL-Schul- und Internatsverwaltungsleiter Münster, Willi Westphal, und Magdalene Beermann, Mitglied des Beratungsteams, die ersten Beratungserfolge. Im ersten Jahr gab es bereits 90 Anfragen, obwohl lediglich mittels Flugblättern auf das neue Beratungsangebot aufmerksam gemacht worden war. „Die hohe Zahl an Anfragen im ersten Jahr zeigt das große Interesse und die Notwendigkeit einer solchen Einrichtung. Das LWL-Beratungshaus stellt ein vielversprechendes Pilotprojekt dar, welches weiter ausgebaut werden sollte“, so Heinz Dingerdissen, schulpolitischer Sprecher der FDP-FW-Fraktion beim LWL und Vorsitzender des LWL-Schulausschusses.

 



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info