LWL-Politiker im Kiebitzhof Gütersloh: Menschen mit Behinderung in den Arbeitsprozess einbeziehen

Heike Schlüter (4.v.links), Evelyn Dahlke (5.v.links), Stephen Paul (7.v.links), Albert Menke (8.v.links), Michael zur Heiden (9.v.links), Martin Henke (10.v.links) und weitere Mitglieder der FDP-FW-Fraktion vom LWL.

Gütersloh/Westfalen. Die FDP-FW-Fraktion der Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe tagte kürzlich im Kiebitzhof in Gütersloh. Dort sprachen die Politiker vom Landschaftsverband aus Münster mit dem Geschäftsführer der wertkreis Gütersloh gGmbH Martin Henke und dem Geschäftsführer des Biolandhofes Kiebitzhof Albert Menke. An dem Fachgespräch beteiligten sich auch die örtliche Bundestagskandidatin Evelyn Dahlke, Kreistags-Fraktionsvorsitzender Michael zur Heiden und Heike Schlüter vom FDP-Ortsverband Gütersloh.

Geschäftsführer Martin Henke erläuterte, dass sich die wertkreis Gütersloh gGmbh seit 1962 für Menschen mit Behinderung einsetzt. Eine große Vielfalt an Wohnformen mit insgesamt 170 Plätzen wird behinderten Menschen angeboten, von der Wohngruppe mit bis zu 10 Plätzen bis hin zum Einzelappartement und Außenwohngruppen. Dabei leben über 40 Menschen mit Behinderung in einer eigenen Wohnung.

Außerdem bietet die wertkreis Gütersloh gGmbH rund 1.500 Menschen mit Behinderung vielfältige und attraktive Arbeitsplätze an. Die Arbeit in Werkstätten oder in einer der Integrationsgruppen bei kooperierenden Unternehmen vor Ort zeichnet sich durch ein breites Leistungsspektrum aus. Dabei betonte Martin Henke, wie gut die Zusammenarbeit mit den ansässigen Unternehmen ist. In den beiden Integrationsunternehmen Kiebitzhof gGmbH und Flussbett Hotel gGmbH arbeiten nichtbehinderte und behinderte Menschen zusammen. Die Arbeitsgelegenheiten für die behinderten Beschäftigten werden vom LWL gefördert.

Anschließend stellte Geschäftsführer Albert Menke den Kiebitzhof vor. Das Tätigkeitsfeld reicht vom Legehennenbetrieb über den Gemüseanbau bis hin zur Bäckerei. Viel Wert wird auf handwerkliches Arbeiten gelegt. Auf diese Weise können Menschen mit Behinderung einen echten Arbeitsbeitrag leisten.

„Der Kiebitzhof und die wertkreis Gütersloh gGmbH zeigt erfolgreich, wie Menschen mit Behinderung in den Arbeitsprozess einbezogen werden können“, sagte der Vorsitzende der FDP-FW-Fraktion der Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe Stephen Paul. Die wertkreis gGmbH sei einer der größten Arbeitgeber in Gütersloh, stellte Kreistags-Fraktionsvorsitzender Michael zur Heiden gemeinsam mit Bundestagskandidatin Evelyn Dahlke voll des Lobes fest.



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info