Verabschiedung von Annette Traud

Annette Traud mit Arne Hermann Stopsack (li.) und Reinhard Broich (re.)

41 Jahre war Annette Traud für den Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) tätig, zuletzt als Referatsleiterin für die LWL-Schulen und Jugendheime auch Vertreterin der Landesrätin für Schule und Jugend. Jetzt endet jedoch ihr beruflicher Weg beim LWL.

Im Rahmen einer Feierstunde im Plenarsaal des Landeshauses wurde sie im Beisein von vielen Kolleginnen und Kollegen, Familie, Freunden und Wegbegleitern aus der Politik und Gewerkschaft in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Dabei wurden durch LWL-Direktor Matthias Löb und den Gesamtpersonalratsvorsitzenden Bernd Bergmann neben ihrer fachlichen Professionalität und kollegialen Art besonders ihre Funktionen innerhalb des Gesamtpersonalrates (auch als dessen langjährige Vorsitzende) sowie ihr Engagement für den Erhalt der Landschaftsverbände während der Diskussion um eine Verwaltungsstrukturreform in NRW hervorgehoben.

In ihrer Rede schaute Annette Traud auf die vergangenen Jahre zurück und zog eine positive Bilanz ihrer Arbeit, bei der sie immer die Kinder und Jugendlichen in den Mittelpunkt gestellt hat, von denen viele eben nicht nur auf der Sonnenseite des Lebens standen und stehen. Sie bekannte sich ausdrücklich zum LWL und hob die Vorzüge der kommunal verfassten und politisch gelenkten und kontrollierten Landschaftsverbände hervor.

Abgerundet wurde die Feierstunde durch musikalische Darbietungen aus „ihren“ LWL-Förderschulen.

Für die FDP-FW-Fraktion bedankten sich Fraktionsvorsitzender Arne Hermann Stopsack und Reinhard Broich als Leiter des FDP-FW-Fraktionsarbeitskreises Schule und Jugend für die jahrelange vertrauensvolle und an der Sache orientierten Zusammenarbeit und wünschten alles Gute für die nun kommende (Frei-)Zeit.



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info