Modernes Ticketing beim LWL

Philip Schmidtke-Mönkediek nahm an der Sitzung des LWL-Kulturausschusses teil, die in Form einer Videokonferenz tagte.

Anfang März hatte die FDP-FW-Fraktion im LWL einen Antrag gestellt, dass die Verwaltung beauftragt wird, ein Konzept zu erarbeiten (und mit Kosten zu hinterlegen), wie beim LWL-Museum für Kunst und Kultur und beim LWL-Naturkundemuseum in Münster ein modernes Ticketing-System implementiert werden kann. Dies solle z. B. die Möglichkeit eröffnen, von zu Hause aus über eine Internetseite Eintrittskarten zu erwerben sowie bestimmte Zeitfenster zu buchen. Ferner soll das Ticket als QR-Code verfügbar sein und so eine schnelle Abwicklung ermöglicht werden.

In der Begründung u.a. wurde ausgeführt: „Erfreulicherweise sind die beiden großen LWL-Kulturmuseen in Münster wahre Publikumsmagneten. In den letzten Monaten hat es sich gezeigt, dass insbesondere bei großen Sonderausstellungen erhebliche Wartezeiten für die Besucherinnen und Besucher sowohl an der Kasse als auch vor dem Ausstellungszutritt gegeben hat. Als besucherfreundliches Museum sollte es unser Ziel sein, diese Wartezeiten so gering wie möglich zu halten und den Besucherinnen und Besuchern ein besseres Serviceangebot zu offerieren.

Gerade moderne Ticketing- und Zugangssysteme ermöglichen neben dem einfachen Kauf von Eintrittskarten von zu Hause aus eine bessere Lenkung der Besucherströme. Solche Systeme bieten auch zahlreiche weitere Möglichkeiten, mit den Besuchern zu kommunizieren (z. B. Befragungen nach der Ausstellung oder Newsletter und Informationen zu weiteren Ausstellungen). Bei vielen großen Museen sind diese Systeme bereits Standard und werden von den Besucherinnen und Besuchern gern angenommen.

Zuerst sollen in den beiden besucherstärksten Museen in Münster diese Systeme eingeführt werden, um auch entsprechende Erfahrungen zu sammeln und zu überlegen, ob man perspektivisch diese auch auf alle weiteren LWL-Museen überträgt“

Dieses Thema stand nun auf der Tagesordnung der virtuellen Sitzung des Kulturausschusses, an der für die FDP-FW-Fraktion Philip Schmidtke-Mönkediek als kulturpolitischer Sprecher und Susanne Mittag teilnahmen; auch im Landschaftsausschuss wurde darüber diskutiert. Die Kulturverwaltung führte aus, dass man an einem solchen Konzept für alle Museen arbeite und in einer der nächsten Sitzungen eine ausführliche Vorlage fertigen werde.



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info