Gespräche im Landtag

Arne Hermann Stopsack (li.) und MdL Stephen Paul (re.)

Für den LWL gibt es viele Schnittstellen und Themen mit dem Land NRW. Deshalb ist der Kontakt dorthin wichtig für den Verband und die Fraktionen. Regelmäßig nimmt Fraktionsvorsitzender Arne Hermann Stopsack deshalb auch in Düsseldorf an den Sitzungen der FDP-Landtagsfraktion teil und tauscht sich mit den Abgeordneten aus.

In dieser Woche war Stopsack in Düsseldorf und traf auch zu einem Informations- und Gedankenaustausch mit Stephen Paul zusammen.

Themen waren z. B. Stiftung Burg Hülshoff, das Haus der NRW-Geschichte, die Reform des Denkmalschutzes in NRW sowie die geplante Gedenkstätte Stalag 326 in Schloß Holte-Stukenbrock. Natürlich wurde auch über die Ergebnisse der Kommunalwahl und die Auswirkungen für den LWL gesprochen. Als langjähriger FDP-FW-Fraktionsvorsitzender freut sich Stephen Paul natürlich, dass die FDP in Westfalen-Lippe um 1,2% zulegen konnte und (vorläufig) mit einem Sitz mehr in die Landschaftsversammlung einzieht.



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info