Kommunalwahl: Vorläufige Sitzverteilung in der Landschaftsversammlung – Sechs Sitze für die FDP, zwei für die Freien Wähler

Vorläufige Sitzverteilung der 15. Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe

Aus den Ergebnissen der Kreistagswahlen und den Wahlen in den kreisfreien Städten errechnet sich auch die Zusammensetzung der neuen Landschaftsversammlung. Die Landschaftsversammlung des LWL in Münster setzt sich somit so zusammen, wie bei den Kommunalwahlen in ganz Westfalen-Lippe gewählt wurde. Ein direkt gewähltes Mitglied des „Westfalenparlamentes“ vertritt 100.000 Einwohner Westfalen-Lippes. Die Mitglieder und ihre Vertreter werden zunächst in den neu gewählten Stadträten der kreisfreien Städte und Kreistagen gewählt. Die konstituierende Sitzung der neuen, 15. Landschaftsversammlung findet voraussichtlich am 21. Januar 2021 statt. Die Berechnung der Sitzverteilung ist vorläufig und wird endgültig erst im Dezember 2020 feststehen.

Die FDP erreicht mit 5,4 Prozent der Stimmen in Westfalen-Lippe voraussichtlich sechs Sitze (2014: 4,2 Prozent; fünf von 116 Sitzen) in der Landschaftsversammlung, also einen mehr. Die Unabhängigen Wählergemeinschaften (Freie Wähler NRW) kommen mit zwei Prozent der Stimmen wieder auf zwei Sitze (2014: 1,8 Prozent, zwei Sitze).

Mit voraussichtlich 38 von 103 Sitzen wird die CDU weiterhin die größte Fraktion im „Westfalenparlament“ bilden. Bei den Kommunalwahlen errangen die Christdemokraten westfalenweit 35 Prozent der Stimmen (2014: 38 Prozent, 46 von 116 Sitzen).

Die SPD kommt mit 25,8 Prozent der Stimmen auf 28 Mandate (2014: 33,2 Prozent, 40 von 116 Sitzen) in der Landschaftsversammlung.

Bündnis 90/Die Grünen konnten mit einem Plus von 7,7 Prozentpunkten den größten Zuwachs an Stimmen in Westfalen-Lippe verzeichnen und kamen auf 18,5 Prozent (2014: 10,8 Prozent). Nach den vorläufigen Berechnungen werden Bündnis 90/Die Grünen 20 statt der bisher 13 Sitze im Westfalenparlament einnehmen.

Die Linke hat 3,6 Prozent und vier Sitze (2014: 4,4 Prozent, drei Sitze) errungen. Die Alternative für Deutschland (AfD) verzeichnet mit fünf Prozent der Stimmen einen Zuwachs auf fünf Sitze (2014: 2,2 Prozent, drei Sitze). Die sonstigen Parteien erreichten am vergangenen Sonntag westfalenweit kein Mandat im LWL.

 



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info