Am heutigen Freitag, 18. Dezember 2020, hat der Landschaftsausschuss die endgültige Zusammensetzung der 15. Landschaftsversammlung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) beschlossen.

Die Zusammensetzung beruht auf dem Ergebnis der Kommunalwahl in NRW am 13. September 2020. Dabei werden die Stimmen in den 9 kreisfreien Städten und den 18 Landkreisen berücksichtigt. Bevor jedoch die endgültige Größe und Zusammensetzung feststeht, wählen die Kreistage bzw. kreisfreien Städte innerhalb der ersten 6 Wochen ihrer Amtszeit ihre jeweiligen Direktmandate. Deren Anzahl orientiert sich an der Größe der jeweiligen Mitgliedskörperschaft. Nachdem bis zum 14. Dezember 2020 diese 83 Direktmandate zum LWL gemeldet worden sind, findet danach der Verhältnisausgleich statt, so dass die Anzahl der Sitze sich an den prozentualen Stimmenverhältnissen in Westfalen-Lippe orientiert.

Dadurch, dass die politische Landschaft in NRW bei den Kommunalwahlen erheblich „bunter“ geworden ist, wird die neue Landschaftsversammlung mi 125 Mitgliedern etwas größer, als die Landschaftsversammlung der Wahlperiode von 2014 – 2020.

Die Freien Demokraten (FDP) stellt nun 7 Mitglieder des „Westfalenparlaments“. Dies sind Kai Abruszat, Alexander Arens, Dagmar Brockmann, Marion Lendermann, Philip Schmidtke-Mönkediek, Berit Seidel und Arne Hermann Stopsack. Im Vergleich zur Wahl von 2014 sind dies 2 Mandate mehr.

Die Freien Wähler (FW) legten von 2 auf 3 Mandate zu und sind nun mit Siegbert May, Susanne Mittag und Dr. Thomas Reinbold in der Landschaftsversammlung vertreten.

Die CDU kommt auf 45, die SPD auf 34 und die Grünen auf 24 Sitze, während auf die AfD 6, die Linke 5 und die Partei 1 Sitze verteilen.

Nachdem die Mitglieder nun formal festgestellt worden sind, können sich nun die Fraktionen konstituieren. Die erste Sitzung der neuen Landschaftsversammlung wird am 21. Januar 2020 stattfinden und insbesondere zukünftigen Gremien (z.B. Ausschüsse) des Landschaftsverbandes bestimmen und besetzen.

 



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info