Kai Abruszat bei den Koalitionsverhandlungen

Kai Abruszat, stellv. Vorsitzender der Landschaftsversammlung

Knapp einen Monat nach der Bundestagswahl haben SPD, Grüne und FDP am Donnerstag ihre Koalitionsverhandlungen zur Bildung einer gemeinsamen Bundesregierung begonnen. Insgesamt 22 Arbeitsgruppen mit Fachpolitikerinnen und Fachpolitikern sollen dann in den kommenden Wochen die Details eines Koalitionsvertrags aushandeln.

Aus Sicht FDP-FW-Fraktion ist es besonders erfreulich, dass mit Kai Abruszat in der Arbeitsgruppe „18. Gute Lebensverhältnisse in Stadt und Land“ auch die Interessen Kommunalpolitiker kompetent vertreten werden. Dazu Kai Abruszat: „Die FDP auf Bundesebene hat mich gebeten, als Teil eines starken Teams die Koalitionsverhandlungen in Berlin zu begleiten. Darüber freue ich mich sehr. In der Verhandlungsgruppe „Gute Lebensverhältnisse in Stadt und Land“ gibt es viel zu besprechen, gerade auch im Interesse der Kommunen – nehmen wir die Herausforderung an. Ich freu mich drauf.“

„Das ist eine große Auszeichnung für Kai Abruszat und seinen jahrelangen Einsatz für die kommunale Familie: von seiner Gemeinde Stemwede bis hin zu unserem Landschaftsverband Westfalen-Lippe“, so Fraktionsvorsitzender Arne Hermann Stopsack. „Er kennt die Sorgen, Nöte und Herausforderungen der Städte und Gemeinden – auch aus der eigenen Anschauung – und wird deren Interessen wirkungsvoll vertreten.“

Der Koalitionsvertrag soll bis Ende November ausgehandelt werden und die Wahl des Kanzlers in der Woche vom 6.12.



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info