Planetarium im LWL-Museum für Naturkunde wiedereröffnet

Nach eineinhalb Jahren Umbauzeit ist das Planetarium im LWL-Museum für Naturkunde nun wieder geöffnet. Die Eröffnung durch den neuen LWL-Direktor Dr. Georg Lunemann wurde im Rahmen einer Festveranstaltung am vergangenen Freitag in Münster begangen, an der auch Fraktionsvorsitzender Arne Hermann Stopsack sowie Baudezernent Urs Frigger teilnahmen.

 

Das Planetarium ist derzeit mit seinen ansteigenden Sitzreihen und drehbaren Sesseln weltweit einmalig und technisch gesehen eines der modernsten Planetarien in Europa. Der Sternensaal ist 300 Quadratmeter groß; die Kuppel hat einen Durchmesser von 20 Metern. Es gibt 225 Sitzplätze, eine Audioanlage mit 49 Lautsprechern und 360-Grad-Sound. Die Zehn Video-Projektoren werden von 21 Computern gesteuert, um das Bild an die Kuppel zu werfen. Als Planer war htarchitektur aus Münster von der Konzeption bis hin zur Realisierung dabei, für den Umbau hat der LWL-Bau-und Liegenschaftsbetrieb gesorgt.

In Zukunft wird es viele neue Shows und Formate geben wie beispielsweise Konzerte mit visuellen Illusionen oder künstlerische Lichtinstallationen. Mit der Wiedereröffnung des Planetariums werden nach und nach immer mehr unterschiedliche Planetariumsshows aus den Rubriken „Kinderprogramme“, „Weltall – für Alle“ und „Weltall – Spezial“ in das Programm aufgenommen.

Auf die Gäste warten neue Planetariumsshows wie „Lebendige Welten“ und „Mission Erde“ ab Juli oder „Universum Live“, eine Show für die ganze Familie, welche ab November zu sehen ist. Auf die kleinen Planetariumsbesucher warten ab Juli neue Kinderprogramme wie etwa „Rettung der Sternenfee Mira“ oder das Unterwasser-Kinderprogramm „Zauberriff“ und ab Oktober „Meine Heimat“, eine Kinder-Musikshow mit Musik von Rolf Zuckowski. Für Sternenfans, die tiefer in die Materie eintauchen wollen, gibt es „Big Astronomy“ ab Ende August und „Ziel: Zukunft“ ab Ende September im Programm. Zudem wird die neue Musikshow „Space Tour“ ab September gezeigt. Das Hörspiel „Die Drei ??? und das Dorf der Teufel“, in 360°-Audio und mit 360°-Bild, wird immer sonntags um 18.00 Uhr zu sehen sein.

 

Es ist also für jeden etwas dabei, ein Besuch lohnt sich unbedingt.



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info