Neue Kämmerin Birgit Neyer tritt ihr Amt an

Am heutigen 4. Oktober hat Birgit Neyer, die neue Kämmerin des LWL ihren ersten Arbeitstag im Landeshaus. Dazu gab es im Plenarsaal einen kleinen Empfang für Verwaltung und Politik, an dem für die FDP-FW-Fraktion Arne Hermann Stopsack teilnahm.

Der Direktor des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), Dr. Georg Lunemann, hatte schon vorher die Ernennungsurkunde zur Kämmerin und Ersten Landesrätin überreicht. Neyer wurde von der Landschaftsversammlung, dem Westfalenparlament, am 18. August zur Nachfolgerin von Dr. Georg Lunemann gewählt, der seit Juli der neue Direktor des LWL ist.

Die Grünen-Politikerin übernimmt als Dezernentin im LWL die Aufgaben Kämmerei, Personal, Klimaschutz, IT und Digitalisierung. Sie ist für acht Jahre gewählt. Zugleich ist Neyer damit auch allgemeine Vertreterin des Landesdirektors. Dr. Georg Lunemann: „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Birgit Neyer. Wir haben zusammen angesichts der zahlreichen Krisen bei der Aufstellung des LWL-Haushaltes für das Jahr 2023 sofort große Herausforderungen zu bestehen.“ Nach Dr. Lunemann richtete Klaus Baumann das Wort an die Teilnehmer.

Birgit Neyer betonte anschließend: „Wir erleben aktuell sehr bewegte Zeiten. Ob Energie- oder Klimakrise, Fachkräftemangel oder Coro na-Pandemie, ich vertraue darauf, dass wir mit den über 19.000 Beschäftigten des LWL gute Lösungen für die Menschen und für Westfalen-Lippe entwickeln werden.“

Die Diplom-Kauffrau war vor ihrem Wechsel zum LWL Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt und zugleich Vorsitzende des Dachverbandes der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaften in NRW.



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info
Cookie Consent mit Real Cookie Banner