Austausch mit LVR-Kollegen zum Thema Bauen

Zu einem gemeinsamen Austausch haben sich die Arbeitskreise Bauen und Umwelt der FDP-FW-Fraktion im LWL und der FDP-Fraktion im LVR unlängst getroffen. Die beiden Arbeitskreisleiter Stephan Haupt (Rheinland) und Philip Schmidtke-Mönkediek (Westfalen-Lippe) hatten nach Werne eingeladen und konnten verwaltungsseitig mit Renate Hötte die Kämmerin des LVR und mit Urs Frigger den Baudezernenten des LWL begrüßen; von der Politik waren aus Westfalen u. a. Fraktionsvorsitzender Arne Hermann Stopsack sowie Kai Abruszat als stellv. Vorsitzender der Landschaftsversammlung mit dabei.

Das wichtigste Thema waren die Baukosten- und Bauzeitensteigerungen, mit denen die beiden Landschaftsverbände bei ihren zahlreichen aktuellen Investitionsvorhaben in Krankenhaus-, Schul- oder Verwaltungsbauten zu kämpfen haben. Nach je einem Impulsvortrag der beiden Landesräte tauschte man sich über viele Aspekte dazu aus und berichtete von Erfahrungen bei einzelnen Baumaßnahmen. Beide Landschaftsverbände sind schon seit Jahren dabei, die Nachhaltigkeitsaspekte stärker in den Fokus zu nehmen. In Zukunft wird das noch mehr der Fall sein, da der Gebäudewert dann weitaus mehr von den energetischen Parametern abhängt, als dies heute der Fall ist.

 

Das zweite große Thema war die Energiekrise und wie die Landschaftsverbände damit umgehen. Die Landschaftsverbände sind durch die Kliniken, Schulen und Museen große Energieverbraucher, sind dabei aber auch in sensiblen Bereichen tätig, wo man nicht so einfach die Temperatur deutlich reduzieren kann. Die Herangehensweise und die Erfahrung der Kollegen können nun als Input der Arbeit in den jeweiligen Fraktionen dienen.

 

Gemeinsam wurde vereinbart, diesen politischen Austausch zwischen den beiden Landschaftsverbänden in nächster Zeit wieder zu intensivieren und dies keineswegs nur bei dem Thema Bauen.

 

 

 



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info
Cookie Consent mit Real Cookie Banner