LWL-Klinikum Marsberg: Grundsteinlegung für die neue Tagesklinik Brilon

Ein weiterer Meilenstein beim Bau der neuen LWL-Tagesklinik Brilon mit angeschlossener Psychiatrischer Institutsambulanz (PIA) ist erfolgt. Dr. Georg Lunemann, der Direktor des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), hat mit Gästen aus der Politik, des benachbarten städtischen Krankenhauses Maria-Hilf Brilon, den Betriebsleitungen des LWL-Klinikums Marsberg sowie des LWL-Bau- und Liegenschaftsbetriebs symbolisch den Grundstein gelegt. Für den Bau- und Liegenschaftsbetrieb war u. a. der zuständige liberale Landesrat Urs Frigger vor Ort mit dabei.

Lunemann: „Mit dem Bau der neuen Tagesklinik mit 12 Plätzen hier vor Ort in Brilon erreichen die psychiatrischen Angebote des LWL-Klinikums Marsberg die Menschen direkt mitten in ihrer Lebenswirklichkeit, in ihrem Alltag.“ Die neue Tagesklinik schaffe mit den LWL-Tageskliniken in Marsberg, Schmallenberg-Bad Fredeburg und Meschede eine moderne und gemeindenahe Versorgungsstruktur des eher ländlich geprägten Pflichtversorgungs- und Einzugsgebietes im westlichen Teil des Hochsauerlandkreises. „Die direkte Nachbarschaft zum Städtischen Krankenhaus Maria-Hilf Brilon bietet außerdem ideale Voraussetzungen für positive Synergieeffekte“, so Lunemann.

Jan Hendrik Unger, Kaufmännischer Direktor des LWL-Klinikums Marsberg, sagte über Konzept und Finanzierung: „Mit der Umsetzung ambulanter und tagesklinischer Konzepte können wir ressourcenschonend und nachhaltig wirksame Therapieangebote näher an unsere Patienten und Patientinnen bringen. Die Finanzierung des Neubaus stemmen wir im Wesentlichen aus Eigenmitteln.“

Mit Anke Blank, kommissarische Chefärztin des LWL-Klinikums Marsberg, und Peter Thiemann, Pflegedirektor des LWL-Klinikums Marsberg, haben Lunemann und Unger die Zeitkapsel, die in der Metallwerkstatt von Patienten des LWL-Therapiezentrums gefertigt wurde, befüllt und im Grundstein versenkt. Aktuelle Zeitungen, Baupläne und Geldmünzen in der Kapsel sind als Gruß an zukünftige Generationen gedacht. Anke Blank betonte: „Nicht nur Patientinnen und Patienten profitieren von unserem neuen Angebot. Auch das Fachpersonal freut sich auf Berufsperspektiven vor Ort. Erste Bewerbungen haben wir bereits.“ Die Eröffnung der Briloner LWL-Tagesklinik erfolgt voraussichtlich Ende 2024.



Symbol zurückAlle Meldungen

Symbol Info
Cookie Consent mit Real Cookie Banner